Garnelen in pikanter Joghurt-Zitronen-Creme

Knackige Garnelen in sehr leichter Joghurt-Sahnecreme. Wer es leicht säuerlich mag, ist hier an der richtigen Adresse oder sollte man sagen am richtigen Gericht?!

camarao mit sahne 300x300 - Garnelen in pikanter Joghurt-Zitronen-Creme
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Garnelen in pikanter Joghurt-Zitronen-Creme

Kategorien Garnelen, Hauptgericht
Länder & Regionen Portugal
Schwierigkeitsgrad leicht, mittel
Methode kochen, schmoren
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde

Zutaten

  • 1 kg Garnelen, geschält
  • 2 Zehen Knoblauch, gepresst
  • 1 Stück Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Stück große Zitrone, Filets herausgeschnitten und Restsaft auffangen
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 Bund Koriander, fein gehackt
  • 1 Stück Chili, fein gehackt (Schärfe, je nach Lust und Laune)
  • 50 g gebriebener Käse (Sorte, je nach Geschmack)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 2 Stück Lorbeerblatt
  • getr. Oregano
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

Anleitungen

  1. In einer hohen Pfanne oder breitem Topf die Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblatt und Chili in heißem Olivenöl anschwitzen, bis sie Farbe haben.
    Garnelen dazugeben und mit anschwitzen.

  2. Tomatenmark und Sahne unterheben.
    Zu einer sämigen Sauce verrühren.

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken

  3. Zitronenfilets, Zitronensaft und etwas Oregano dazugeben.
    Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.
    Zwischendurch mal eine Garnele probieren, sie sollen noch bissfest sein beim servieren.

    Ganz wichtig: Immer umrühren, sonst trennt sich die Sahne und der Zitronensaft (Umgangssprachlich: es "flockt")

  4. Kurz vor dem Servieren den Joghurt, Käse, Petersilie und Koriander dazugeben.
    Gut verrühren, doch nicht mehr kochen lassen, nur noch kurz erwärmen.
    Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken

    Lorbeerblatt herausnehmen vor dem Servieren.

  5. Am Besten mit Nudeln servieren.
    Wer mag, kann noch Parmesan drüber streuen.

Zeige mehr

Interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.