Anis

Anis ist ein Doldengewächs, man kennt es hierzulande eigentlich nur als Gewürz für die Weihnachtsbäckerei und als Brotgewürz. In anderen Ländern Europas wird Anis gerne zur Spirituosenherstellung verwendet.
Durch Urlaubsreisen in die benachbarten Länder sind die feinen Spezialitäten unserer Nachbarn bekannt. Aus Griechenland kennen Sie sicher den bekannte Ouzo, aus Frankreich den Pemod oder aus der Türkei den Raki.
In den südlichen Ländern dient der süßlich-herbe Samen der Anispflanze schon immer als Gewürz. `
Versuchen Sie doch mal, Anis in kleinen Mengen an Hackfleisch, gekochten Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Geflügelfüllungen, Obst und Süßspeisen zu geben.
Lassen Sie somit Ihre Speisen doch einmal exotischer schmecken.
Anis wird auch zur Herstellung von Hustenbonbons und Tees wegen seiner beruhigenden und linderden Wirkung verwendet. Sollten Sie an
Schlaflosigkeit leiden, hilft das Zerkauen von Anissamen. Anistee, mit Honig gesüßt, ist ein gutes Mittel gegen Verdauungsbeschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.